Schatzkiste 77 – Innovation, Onboarding, Karriere

Hallo Freund der Goldstücke zu den Themen Innovation, Zusammenarbeit und alles was ein Unternehmen so braucht. Auch diese Woche gibt es wieder einen bunten Mix an Artikeln.

Nugget #1 kommt aus der Feder von Dr. Sebastian Vetter. Es geht um das Thema Innovation Hubs. In diesem Artikel sind die lessons learned 11-15 gelistet. Der erste Teil ist auch sehr lesenswert. Die Innovationstouristen laufen ja oft in die Falle des Cargo-Kults. Da werden dann fancy Bürolayouts kopiert und man wartet, dass die Innovationen sprudeln. Am meisten treibt mich aber das Thema Messen von Innovation um. Dass traditionelle Key Performance Indicators (KPIs) für disruptive Innovation nicht sinnvoll sind, leuchtet ein. Doch wie misst du, ob du auf dem richtigen Weg bist bzw. die Voraussetzungen dafür geschaffen hast? Würde mich über den ein oder anderen Hinweis in den Kommentaren freuen.
YOU’RE BUILDING OR MANAGING AN INNOVATION HUB? THIS POST IS FOR YOU! (9 min, Text, englisch)

Nugget #2 dreht sich ums Thema Onboarding. Daniela Reuteler beschreibt die drei Kernelemente eines gelungenen Onboardings. Als Bonus gibt es am Ende des Artikels noch Verweise auf wissenschaftliche Veröffentlichungen zur weiteren Recherche. Ich bin gerade selbst in der Einarbeitungsphase und kann alle genannten Punkte nur unterstreichen. Ich habe das Glück, dass das Thema Einarbeitung in meinem Unternehmen sehr professionell durchgeführt wird. Am ersten Tag liegt ein Einarbeitungsplan vor. Dieser ist ein Fahrplan durch notwendige Trainings, Themen und Abläufe die es zu lernen gibt und Personen die man treffen sollte. Zur Seite steht ein Pate, der einem bei den ungeschriebenen Gesetzen hilft und Einblick in die Historie gibt. Das erklärt dann auch meist warum Dinge so sind wie sie sind. Nachdem Relatedness einer meiner Top 3 Moving Motivators ist, ist mir das Element Connections besonders wichtig und ich baue mein Netzwerk auch über den Einarbeitungsplan hinaus aus. Welche Maßnahmen haben sich bei dir zum Thema Onboarding bewährt?
Onboarding new employees: the 3 elements that make all the difference (6 min, Text, englisch)

Mein Favorit für diese Woche ist allerdings Nugget #3, ein Artikel von Guido Bosbach. Er erzählt die Geschichte eines gallischen Dorfs namens procuratio-veteris. In diesem Dorf werden Leistung belohnt und Versagen abgestraft, Fehler werden nicht gemacht und Planungen erfolgreich umgesetzt. Klingt vertraut? Dann Achtung, vermutlich lebst du auch in so einem Dorf (Unternehmen). Das Problem ist nur, dass sich die Welt da draußen verändert hat. Dein Dorf wird sich verändern müssen. Hier die Prognose von Guido Bosbach:

Ich schätze in 3 bis 5 Jahren müssen Unternehmen, die mittelfristig im Markt bestehen bleiben wollen, ihr Management- und damit ihr Karrieremodell umgebaut haben.

Weil klassische Hierarchien der Dynamik nicht gewachsen sind, braucht es Netzwerke. In diesen wird Wissen aktiv geteilt und gemeinsam gelernt. Die Kunst des Zusammenwirkens muss beherrscht werden. Als Konsequenz ändert sich auch die klassische Karriereleiter. Erfolg ist definiert durch Resultate, die diese Netzwerke erzielen. Das Emporklettern in einer Pyramide ist in Folge kein Vorteil und wenig erstrebenswert. Ich freue mich auf diese verkehrte Welt. Und du? Hast du das gallische Dorf schon verlassen? Wie sieht dein Dorf aus?
Da kommt sie, die verkehrte Welt. Warum “Karriere” in Zukunft ganz anders aussehen wird. (7 min, Text, deutsch)

Auch Frank ist ein Einwohner eines procuratio-veteris. Er merkt gerade, dass er mit der klassischen Herangehensweise nicht mehr weiterkommt. Also lernt er gerade die Kunst des Zusammenwirkens. Seine Reise begleiten wir im gleichnamigen Buch und gerade ist Kapitel 6 erschienen. Neugierig wie es Frank ergeht? Dann schau schnell bei Leanpub vorbei.

So long, ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.