Schatzkiste 105 – Zukunft, Selfcheck, Arbeitszeit

Was ist Design Fiction? Wie kann ich einen persönlichen Selfcheck durchführen? Macht die Gleichung Arbeitszeit gegen Geld noch Sinn? In dieser Schatzkiste geht es mal wieder um die Zukunft der Arbeit.  

Nugget #1 – Zukunft bauen

In Schatzkiste 104 ging es um das Thema Künstliche Intelligenz. Fest steht, dass Algorithmen unsere Arbeitswelt signifikant verändern werden. Auch in Nugget #1, einer Episode des Sinneswandel Podcast von Marilena Berends, wird das Thema kurz angeschnitten. Im Gespräch mit Aileen Moeck von den Zukunftsbauern stellt sich die Frage: “Was tun wir, wenn 50% der Jobs durch Algorithmen ersetzt werden?”. Wir werden wohl nicht mehr Zeit gegen Geld eintauschen.

Gemeinsam mit Schülern nutzen die Zukunftsbauer die Methode “Design Fiction”. Erarbeitet werden Berufe und Szenarien in der Zukunft. Heraus kommen Berufe wie eine Sauerstoffproduzentin. Von diesen Visionen geht man dann in die Gegenwart zurück. Die Methode funktioniert sicher auch in Unternehmen. Ich könnte mir eine Design Fiction Übung im Rahmen eines Brownbag Lunches gut vorstellen. Welche Rollen würden wohl bei dieser Übung herauskommen? Citizen Data Scientists, um die es in der letzten Schatzkiste ging, wohl eher nicht. Die sind keine Fiktion mehr sondern Realität. (27 min, Audio, deutsch)

Mission Utopia: Wie wollen wir in Zukunft lernen?

Nugget #2 – Check yourself

Die Abonnenten meines wöchentlichen Newsletters, der Flaschenpost, haben vor Kurzem einen Artikel zum Thema “Axt schleifen” erhalten. Seitdem steht bei mir wöchentlich freitags eine halbe Stunde Axt schleifen im Kalender. Meine Aktivität bestand bisher in der Pflege meiner ToDo-Liste. Förster und Kreuz sind mittlerweile ein Serienlieferant von Nuggets. Mit Nugget #2 liefern sie ein wertvolles Upgrade für mein Axtschleifprogramm.

Die Frage “Wie habe ich diese Woche meine Zeit spendiert?” werde ich an den Anfang der Axtschleifroutine stellen. Den Wert einer Aktivität habe ich auch gerne mal mit der Kündigungs-Übung geprüft. Angenommen ich verlasse in Kürze das Unternehmen. Würde ich noch Zeit auf die Aktivität spendieren? Falls nicht, warum tue ich es dann jetzt?

Als zweiten Teil werde ich mein Netzwerk analysieren. Wen habe ich diese Woche neues kennengelernt? In meinem Unternehmen, gibt es dafür das Tool “Connecting Lunch”. Per Zufall wird einem ein/e Partner/in fürs Mittagessen zugeteilt. Eine unkomplizierte Art, sein Netzwerk im Unternehmen zu erweitern. Den Connecting Lunch werde ich ausweiten und mich auch einmal im Monat für einen anderen Standort anmelden. Außerdem möchte ich mindestens einmal im Monat ein Mittagessen mit jemandem außerhalb des Unternehmens machen. Falls Du Interesse hast, melde dich gerne. 

PS: Möchtest du auch Inspiration und Tipps wie das Axr schleifen erhalten? Dann melde dich gleich zur Flaschenpost an. (5 min, Text, deutsch)

Check yourself

Nugget #3 – Ergebnis statt Stunden

In Nugget #1 kam es schon kurz zur Sprache. Der Tausch von Zeit gegen Geld gehört immer mehr der Vergangenheit an. Aytekin Tank hat dies in Nugget #3 thematisiert. Bereits 1950 fand eine Studie heraus, dass mehr Arbeitszeit nicht mit mehr Produktivität korreliert. Bereits ab 25 Stunden Arbeitszeit pro Woche, konnte man kein Mehr an Produktivität messen. Bei den Probanden mit mehr als 35 Stunden ging die Produktivität sogar zurück.

Für mich klingt es plausibel. Ich kenne Tage an denen man irgendwie nicht in den Flow kommt. Warum nicht einfach frei machen und anderen Aktivitäten nachgehen? Auf der anderen Seite gibt es bei mir kreative Abende, wo ich plötzlich die geniale Idee für eine Präsentation habe und die Story sich fast wie von selbst in die entsprechenden Dokumente übersetzt. 

Überhaupt stelle ich mir immer mehr die Frage, was eigentlich als Arbeitszeit zählt? Das Schreiben an dieser Schatzkiste generiert auch Wert für mein Unternehmen. Ich werde in Zukunft effektiver meine Axt schleifen. Wieviel Zeit meiner vertraglichen 40 Stunden darf ich mir für die Schatzkiste also gutschreiben? Für mich steht fest, die Gleichung Arbeitszeit gegen Geld passt nicht mehr so richtig. (6 min, Text, englisch)

How to measure achievement, instead of hours

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.