Schatzkiste 114 – Menschen, Innovation, Komplexität

Wie setzt Du deine Ziele für 2020 erfolgreich um? Gibt es eine Erfolgsgarantie für Innovation? Wie ist man erfolgreich bei hoher Dynamik und Unsicherheit? Hier ist Schatzkiste 114, die Erste im neuen Jahrzehnt. Die Schatzkiste ist gleichzeitig auch ein Kurs setzen für mich als Companypirate. Wohin soll mich meine Reise im Jahr 2020 führen? Dabei haben sich drei Bereiche herauskristallisiert.

Am liebsten arbeite ich mit Menschen. Zum einen auf der individuellen Ebene. Was sind ihre Motivatoren? Wo wollen sie hin? Wie kann ich sie dabei unterstützen? Zum anderen mit Teams. Wie arbeiten Teams zusammen? Wie funktioniert Führung? Dann gibt es auch noch das Thema Communities und Netzwerke.

Mein Herzensthema Innovation darf natürlich nicht fehlen. Ab und an gibt es interessante neue Technologien und Trends – also das Was. Meistens wird es aber um das Warum und Wie gehen. In diesem Themenbereich werde ich sicherlich auch einiges an Wissen zum Thema Supplier Enabled Innovation teilen, das ich mir in den letzten Monaten aufgebaut habe.

Beim dritten Bereich fällt mir die Benennung schwer. Ich nenne es mal Komplexität. In diese Kategorie fallen Themen wie Entscheidungen unter Unsicherheit, Dynamik der Märkte sowie Zufälle und Überraschungen. Ich möchte in 2020 mehr über Theorien und Werkzeuge in komplexen Umgebungen lernen. Der ein oder andere eigene Artikel wird sicherlich dabei helfen, Gelerntes zu verdauen und mich weiterzuentwickeln.

Wie Du siehst bleibt mein Blog thematisch sehr breit. Der Blog ist ja nicht wie ein Linienschiff, der ein spezifisches Ziel und eine klar festgelegte Route hat. Beim CompanyPirate geht es eher um das Entdecken neuer Wege und Segeln nach dem Wind.

Nugget 1 – Wie setzt Du deine Ziele für 2020 erfolgreich um?

Wie in Mark Poppenborgs Feed laufen auch mir ständig „Tschakka Tschakka Zitate“ und „Du kannst alles Schaffen“ Videos über den Weg. In den letzten Tagen hört man an allen Ecken und Enden auch noch was über gute Vorsätze. Obwohl ich ziemlich viel aus dem intrinsify Universum konsumiere, habe ich dieses Video und den dazugehörigen Blogpost im Dezember daher auch erstmal ignoriert. Als es mir Anfang 2020 dann nochmal über den Weg gelaufen ist, habe ich es mir reingezogen. Mittlerweile bin ich am Grübeln, ob ich nicht doch mal die Visualisierung von Sollzuständen probieren soll.

Große Vorsätze habe ich mir für 2020 nicht gemacht. Am wichtigsten ist mir wieder regelmäßig Sport zu machen. Mein früheres Basketballteam und damit eine wöchentliche Routine geht mir definitiv ab. Es wird Zeit wieder entsprechende Gewohnheiten zu etablieren. Ich überlege wie hier der entsprechende Sollzustand aussehen soll. Basketball Bundesliga Pointguard oder Waschbrettbauch wären wohl etwas übertrieben, oder?

Als Companypirate möchte wieder mehr eigene Artikel schreiben. Die passende Visualisierung ist mir auch schon eingefallen – LinkedIn Top Voice 2020. Unterstützt Du mich dabei? Was sind deine Ziele für 2020? (12 min, Video, deutsch)

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/FpcXxnOtyGw

Nugget 2 – Gibt es eine Erfolgsgarantie für Innovation?

Das Bildchen mit der Packung Samen über Jean-Philippe Hagmanns Artikel verspricht schnellen, einfachen und garantierten Erfolg. In der Realität sind viele Aktivitäten zum Thema Innovation einfach nur eines – viel Theater. Ehrlich gesagt habe auch ich in 2019 einiges an Theater zum Thema Innovation erlebt. Ich mag an dieser Stelle nicht über 2019 jammern, sondern drei Aspekte aus dem Beitrag aufgreifen und in Vorhaben für 2020 übersetzen. Vielleicht sollte ich dabei auch die Erfolgstechnik von Mark Poppenborg anwenden.

  • „Innovation, also das Gestalten der Zukunft, ist ein hochstrategisches Thema und braucht einen guten, direkten und ehrlichen Draht zur Unternehmensführung.“
    Vermutlich ist das eine der wichtigsten Aufgaben in 2020 und gleichzeitig erscheint es mir die Schwierigste. Die Automobilbranche hat es gerade schwer. Da ist es nicht weiter verwunderlich, wenn der Fokus oft auf dem Tagesgeschäft liegt und kurzfristige Erfolge Priorität für die Unternehmensführung sind.
  • „Die Schattenseite ist allerdings die unausweichliche Branchenblindheit, die sich unweigerlich einschleicht, sobald man sich über eine längere Zeit mit den alltäglichen Problemen beschäftigen musste.“
    In 2020 werde ich noch mehr für externe Impulse sorgen. Für das erste Quartal sind bereits zwei Brownbag-Lunches mit externer Beteiligung fix. Ansonsten werde ich regelmäßig externe Perspektiven in unserer Lern-Community teilen. Falls Ich mal bei Dir im Unternehmen für einen externen Impulse sorgen kann, kontaktiere mich sehr gerne.
  • „Eine Innovation entsteht aus dem Lösen eines ungedeckten oder bisher schlecht befriedigten (Kunden-)Bedürfnis.“
    Vermutlich ist das der Schlüsselsatz im ganzen Artikel. In meiner vorherigen Rolle habe ich mich viel mit Requirements Engineering beschäftigt. Diese Erfahrung möchte ich in 2020 nutzen um die Bedürfnisse meiner internen Kunden und der externen Kunden besser zu verstehen.

Und was sind deine Ziele zum Thema Innovation? Vielleicht können wir gemeinsam lernen. Ich freue mich auf deine Nachricht oder einen Kommentar unter dieser Schatzkiste. (13 min, Text, deutsch)

Wie aus dem Wunsch nach Innovation schnell Innovationstheater wird

Nugget 3 – Wie ist man erfolgreich bei hoher Dynamik und Unsicherheit?

Wie entwickeln sich die Absatzzahlen für PKWs? Was ist die richtige Antriebstechnologie? Wie schnell kommt das autonome Fahren? Nicht nur die Automobilbranche ist aktuell von hoher Unsicherheit geprägt. Auch anderen Branchen schlägt die „Taylor Wanne“ auf Folie 3 von Heiko Bartlog zu. Umso erstaunlicher ist es, dass in den meisten Unternehmen munter weiter mit den Werkzeugen aus dem Zeitalter der tayloristischen Industrie unter hoher Unsicherheit gearbeitet wird. Eine Schraube bewegt sich im Normalfall keinen Zentimeter weiter, wenn man sie mit dem Hammer hineinklopft. Sie verbiegt sich vielleicht oder bricht ab. Das ist aber nicht das gewünschte Ergebnis.

Ich möchte daher in 2020 meinen Werkzeugkasten für hohe Dynamik erweitern, meinen Umgang mit den bekannten Werkzeugen verbessern und mein Wissen auch weitergeben. Zum Beispiel werde ich am 25. März eine Keynote auf der REConf zum Thema Zufälle und Überraschungen geben. Der schwarze Schwan auf Folie 4 kommt darin vor. Ich habe auch einige Beispiele im Programm, wo Überraschungen zu großem Erfolg führten. Hier schließt sich auch wieder der Kreis zur Innovation.

Welche Werkzeuge nutzt Du unter hoher Dynamik? Wo fehlen dir aktuell Werkzeuge? Lass uns gerne im Rahmen einer Veranstaltung (Vortrag, Workshop) zusammenarbeiten. Ich freue mich auch hier auf deine Nachricht. (12 min, Slides, deutsch)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.