Schatzkiste 121 – Führung

Heute morgen las ich folgenden Tweet von Daniel Dubbel:

Ich habe daraufhin im Fang der letzten Wochen nach Nuggets zum Thema Führung gesucht. Diese drei sind in die Schatzkiste 121 gewandert und meine Impulse zum Thema neue Führung:

Nugget #1 – Was ist die Zukunft von Führung?

Der leider zu früh verstorbene Peter Kruse hat sich bereits 2013 Gedanken zur Zukunft von Führung gemacht. Folgende Gedanken kamen mir beim Verarbeiten des Interviews. Auf den aufgeworfenen Thesen und Beobachtungen muss man sicher etwas länger herumkauen.

  • Führung wird heute oft noch als rein steuernd verstanden. Man sagt an, was zu tun ist und wohin es geht. Man setzt Ziele und überwacht die Erreichung der Ziele. Durch die zunehmende Vernetzung steigt die Komplexität. Der Steuernde kommt dadurch in Schwierigkeiten. Das System das er steuert verhält sich nicht-linear. Es lässt sich nicht durch Steuerung beherrschen und die Menschen werden sich öfter fragen, was machen die da oben? Peter Kruse sieht die Lösung in kollektiver Führung, gefolgert aus Ashby’s Law.
  • Führung geschieht immer öfters in Netzwerken – intern wie extern. Durch die technischen Möglichkeiten und jüngeren Generationen, die in sozialen Netzwerken aufwachsen, etablieren sich interne Netzwerke und die klassischen Hierarchien verlieren an Bedeutung. Noch spannender sind die von Peter Kruse genannten Systemgrenzen, die sich auflösen. Plötzlich wird auch unternehmensübergreifend in Netzwerken gearbeitet und kooperiert. Dieser Aspekt ist sicherlich eine extra Schatzkiste wert. Zum Thema Innovationsnetzwerke startet in Kürze übrigens eine Masterarbeit. Hast du dazu Inputs oder kennst jemanden, der uns dabei weiterhelfen kann? Dann kontaktiere mich gerne.
  • Im Video spricht Peter Kruse auch von Entscheidungen und dass sie sich immer seltener rational begründen lassen. Selbst beim intuitiven Vorgehen ist ein einzelnes menschliches Gehirn an der Grenze der Leistungsfähigkeit angekommen. Neue Führung ist für mich auch das Meistern von Entscheidungen. Wann braucht es einen Einzelentscheid und wen konsultiert man dafür? Wie entscheidet man effektiv in der Gruppe? Wo sorgen Denkfehler für Fehlentscheidungen? Welche Denkmodelle helfen noch in Komplexität zu entscheiden? All diese Fragen versuchen Nadja Petranovskaja und ich im Handbuch der Entscheidungen zu beantworten.

(23 min, Video, deutsch)

Nugget #2 – Kann man kollektiv führen?

Die letzte prominente Doppelspitze gab es bei SAP und hielt gerade mal für sechs Monate. Die Doppelspitze, die Hendrik Epe im Gespräch hat, ist vielleicht nicht so bekannt aber dafür ein ziemlich geniales Duo. Denn Julia und Sven a.k.a Doppel[t]spitze führen bereits kollektiv. Im Ideequadrat Podcast liefern sie einiges an Input zur Frage wie neue Führung aussehen kann:

  • Der Weg von Sven zeigt, dass man für eine Führungsaufgabe nicht einen bestimmten Weg oder gar eine Leiter besteigen muss. Vielmehr sind Flexibilität und Selbstführung wichtige Eigenschaften. Nach 10 Jahren den Beruf, den man mit Leidenschaft macht, an den Nagel hängen ist sicherlich keine schöne Erfahrung. Aber Kreativität kann man eben nicht nur am Herd einbringen, sondern auch im Marketing. Vielleicht war genau diese Einstellung der Grund, warum Sven so gut als Teil einer Doppel[t]spitze passt?
  • Viele Menschen fragen sich sicher, können zwei Personen führen? Wer ist denn für was verantwortlich? Wer hat im Zweifelsfall das letzte Wort?
    Hört man Peter Kruse zu, muss man die Frage vielleicht umdrehen. Kann überhaupt noch eine Person alleine führen? Ist es in komplexen Umgebungen nicht eher so, dass Führung öfters mal wechselt? Ich habe das Bild einer Reise durch verschiedene Länder vor mir. In einem Land kennt sich die eine gut aus und geht voran. Auf dem nächsten Stück des Wegs übernimmt ein anderer.
  • Apropos wechseln, neue Führung braucht auch Perspektivwechsel. Ein Ortswechsel sorgt manchmal für frische Gedanken, wie die beiden im Podcast verraten. Auf ihrem Instagramkanal kann man gut mitverfolgen, an welchen Orten die Doppeltspitze ihre Führungsaufgabe verrichtet – beim Spazierengehen über Felder, in der Küche oder gemeinsam im Homeoffice.

Welchen Impuls zu neuer Führung hat dir die Episode gebracht? (44 min, Audio, deutsch)

Warum führt ihr gemeinsam, Julia Collard und Sven Schnitzler?

Nugget #3 – Was sind Kompetenzen für Führungskräfte von morgen?

Einen relativ frischen Fang zum Thema New Leadership habe ich vom t2informatik Blog mitgebracht, auf dem ich auch schon drei mal veröffentlicht habe. Zum Wochenende hat Marie Bockstaller einen Artikel zum Thema New Leadership, also der Ausgangsfrage dieser Schatzkiste, geschrieben. Sie gibt viele sinnvolle Empfehlungen zu Wertschätzung, konstruktivem Feedback und Sinnstiftung. Mein Favorit ist aber das folgende Statement:

Wie findet man Bedürfnisse heraus? Man hört viel zu. Man lernt die Persönlichkeiten der Menschen kennen. Man schreibt sie auf. Der Mitarbeiter ist einzigartig und man erkennt und schätzt das.

Das kostet nicht viel – außer etwas Zeit. Oft sieht man ja erstmal die Macken der Menschen im Team. Das Unternehmen verstärkt das noch, indem es gewisse Verhaltensmuster der Mitarbeiter erwartet. Über die letzten Jahre habe ich jedoch die Einzigartigkeit der Menschen in meinen Teams zu schätzen gelernt. Aufgeschrieben habe ich es auch mal – in eine handgeschriebene Weihnachtskarte, die ich an sie versendet habe. Eine Idee auf die mich mein ehemaliger Schulkollege gebracht hat. Man muss aber gar nicht bis Weihnachten warten. Das funktioniert z.B. auch mit einem Bravo auf LinkedIn. An diesem Punkt sieht man aber auch, dass Führung gar nicht komplett neu erfunden werden muss. (11 min, Text, deutsch)

Die Zeit des New Leaderships ist gekommen! Oder doch nicht?

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.