Schatzkiste 52 – Training, Agilität, Entspannung

Liebe Schatzkistenleser,

In Russland läuft aktuell noch die Fußballweltmeisterschaft. Auch wenn mein Herz eher für Basketball schlägt, habe ich mir das eine oder andere Spiel angesehen und tolle Teamperformances bewundert. Die heutige Schatzkiste dreht sich deshalb hauptsächlich um den Sport. Und da in Deutschland und vielen anderen Ländern gerade die Sommerferien laufen, habe ich auch noch einen sehr speziellen Nugget in die Kiste gelegt.

In Nugget 1, was genau genommen sogar zwei Nuggets sind, stehen Dr. Andreas Zeuch und Dr. Joachim Schlosser im Elfmeterschiessen zum Thema Sport als Vorbild für Führung. Verlierer gibt es dabei keinen, denn beiden Perspektiven kann ich etwas abgewinnen und die Artikel sind noch dazu spannend geschrieben. Ich nutze selbst oft Sport als Metapher in meinen Beiträgen und hole mir auch die ein oder andere Anregung aus der Sportwelt. Umso mehr gefällt mir der Punkt von Andreas, dass auch der Sport in manchen Bereichen etwas von neuer Arbeit lernen kann. Vor allem den Punkt Gendergap kann ich voll unterschreiben. Die Fussballdamen haben sicherlich ansehnlichere Spiele abgeliefert als kürzlich unsere Herren und haben weniger mediale Präsenz. Voll meinen Nerv getroffen hat aber Joachim mit den Punkten zum Thema Training. In meiner Wahrnehmung kommt das in Unternehmen viel zu kurz. Wie viel Zeit nehmen wir uns, um unsere technischen Fertigkeiten weiterzuentwickeln? Wie viel Zeit nehmen wir uns, Abläufe zu automatisieren? Noch schlimmer sieht es im Bereich der „soft skills“ aus. Wie viel Zeit spendieren wir auf das Trainieren von Kommunikation und Zusammenarbeit (Zusammenspiel)? Wie viel Zeit spendieren wir auf persönliche Weiterentwicklung? Meist ist es doch so, dass wir von Projektmeilenstein zu Projektmeilenstein hecheln: 100% Spiel, 0% Training.
Warum Spitzensport kein Modell für Management ist (9 min, Text, deutsch)
8 Gründe, wieso Leistungssport ein Modell für Professionalität und Führung ist (10 min, Text, deutsch)

In Nugget 2 greife ich nochmal das Thema Geschwindigkeit von letzter Woche auf. Ich bin nämlich zufällig über die Aufzeichnung des von mir erwähnten Vortrags von Alexander Huber gestolpert, den die Macher der REConf netterweise auf Youtube veröffentlicht haben. Ohne permanentes Trainieren und Verbessern ihrer Fähigkeiten hätten die beiden Huberbrüder sicherlich nicht die vielen Geschwindigkeitsrekorde geschafft. Ich möchte an dieser Stelle aber nochmal den Geschwindigkeitsrekord an „The Nose“ aufgreifen. In meinen Augen ist das ein gutes Vorbild für Projekte in Unternehmen. Vorbereitung ohne alles im Detail zu planen, dann an den Berg (=Markt) und lernen, Ruhezeit nehmen und Gelerntes analysieren, Taktik/Plan anpassen und wieder an den Berg. Das ist für mich Agilität.
Perfekt trainiert war übrigens auch der Vortrag von Alexander Huber. Ich fand es beeindruckend wie gut er seinen Vortrag zum laufenden Video synchronisiert hatte.
(42 min, Video, deutsch)

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=b5y05lHrO84

 

Nugget 3 hat Hans-Martin Hilbig, einem regelmäßigen Leser meiner Schatzkisten, beigesteuert. Zu Hochleistungsphasen gehören auch Ruhephasen und Regeneration. Deswegen ist dieser Nugget etwas Entspannendes. Lehnt Euch zurück, genießt das Video und träumt vom Meer, Eurem nächsten Urlaub, einem Ritt auf den Wellen oder einem leckeren Kaffee im Strandcafe. Vielleicht inspiriert das Video aber auch jemanden zum digitalen Nomadentum oder einer sogenannten Workation? Also ich könnte mir gut vorstellen für eine Weile aus dem Leuchtturm in dem Video zu arbeiten. Von wo aus würdet ihr gerne arbeiten? Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen.
Noch ein kleiner Tipp am Rande: Wie ihr vielleicht bemerkt habt, wurden Teile des Videos von einer Drohne aus aufgezeichnet. Vernetzt Euch gerne mit Hans-Martin, einem echten Drohnen-Pro, falls ihr an dem Thema interessiert seid.
(3 min, just Video)

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/tbN0dFEVV7o

 

Das war es schon wieder für diese Woche. Genießt das Wochenende und für alle Fußballbegeisterten viel Spaß beim Finale der Weltmeisterschaft!

Ein Kommentar

  1. Na, besonders Nugget #3 muss ich natürlich kommentieren😀😀:
    Wie ist das Video entstanden:
    1.Nach Frankreich an den Atlantik gefahren, mit dem Plan, gutes Material für ein schönes 2-3 Minuten Video zu finden.
    2. Erste Hälfte des Urlaubs: Regen, Starkwind – kurz: nix fürs Drohnenfliegen. 😤
    3. Zweite Hälfte: jede Menge neue Kontakte zu netten Menschen, drei neue Drohnenvideoaufträge erhalten, mehr als genug gutes Material für 5 neue Videos.

    Drei lessons learned gratis dazu:
    1. Be on the look! Climb your ‚personal lighthouse‘ to see things from a new perspective, or to see certain things at all. 2. Be open for the Unexpected! Things may turn into opportunities you never thought of.
    3. Use today’s technology for remote work! Changing your work environment may boost your creativity.

    Thanks Tobias, for including me into one of your blogs!

    HMH

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.