Schatzkiste 79 – Zukunft, Bücher, Kreativität

Hallo lieber Schatzkistenleser!

Diese Woche ist Nugget #1 mal wieder eine Podcastfolge in der Schatzkiste. Ingo Stoll hat mir mit der neuesten Folge des MoTcast die Autofahrt zwischen Bamberg und Coburg versüßt. Zu Gast in seinem Podcast war der Zukunftsforscher Jens Hansen. Der wirft nicht einfach einen Blick in die Glaskugel, sondern wirft anhand der Historie und aktuellen Bewegungen Fragen zur Zukunft auf. Das ist teilweise recht anstrengend und kontrovers, aber das macht für mich den speziellen Reiz dieser Episode aus. Dabei geht es nicht nur um das Thema Wirtschaft, sondern auch um Gesellschaft und Staat. Jens Hansen bemängelt fehlende Visionen in Europa und zeigt auf, dass vor allem China mit Volldampf auf dem Weg zu einem neuen „Betriebssystem“ ist. Besonders spannend fand ich seinen Rückblick auf die letzte industrielle Revolution. Die wurde in seinen Augen durch eine Konsumgesellschaft kompensiert, was für mich schlüssig ist. Nur was kommt nun nach der Konsumgesellschaft? Schaffen wir es als Industrie- und Automobilnation Visionen zu entwickeln? Ich finde wir haben genug kluge Köpfe und eine junge Generation, die das gemeinsam schafft. Was wäre deine Vision für die nächste große Epoche?
Digitale Disruption und neue Visionen (076) (69 min, Audio, deutsch)

Nugget #2 ist nochmal eine Liste mit Buchempfehlungen des Magazins impulse. Die letzte Liste in Schatzkiste 76 kam ja ganz gut an. Ob ich die hundert Euro in das Handbuch Innovation investiere, weiß ich noch nicht. Die Orbitorganisation klingt allerdings interessant und könnte es in 2019 noch auf meine Liste schaffen. Den Beitrag habe ich aber vor allem wegen dem Buch „Die Künstlerbrille“ in die Schatzkiste aufgenommen. In der Leseprobe schlagen die Autoren vor, sich täglich eine „Was wäre wenn, … ?“ Frage zu stellen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass dies eine sehr mächtige Übung ist. Einige Menschen haben es bei unserer Was wäre wenn Blogparade ausprobiert. Ich finde, da kamen einige spannende Visionen heraus. Welche „Was wäre wenn, …“ Frage würdest du gerne mal stellen? Vielleicht hast du ja sogar Lust einen kleinen Beitrag dazu zu schreiben.
Diese Bücher sollten Sie 2019 lesen (5 min, Text, deutsch)

Bei der Frage „Was wir von Künstlern lernen können“ ist mir der Komponist Clemens K. Thomas eingefallen, den ich Ende 2017 auf dem dreiCDay von Christoph Thomas gehört habe. Seinen Vortrag „Kreativität auf Rezept?!“ habe ich als Nugget #3 in die Schatzkiste gepackt. Wenn er ein Stück schreibt, weiß er am Anfang noch gar nicht was ihn am Schluss erwartet. Der Radiergummi ist ein wichtiges Werkzeug für ihn. Für uns in Unternehmen gilt „Radiergummi“ meist als Scheitern. Da hat jemand einen Fehler gemacht. Genauso verpönt ist Leerlauf oder fehlende Auslastung. Das brauchen wir aber als Zeit für Muße. Genau dann kommen die guten Ideen und nicht wenn um 11:00 zum Brainstorming-Meeting eingeladen wird. Schließlich braucht es auch noch den Perspektivwechsel, die Konfrontation mit dem Fremden. Auch das ist in vielen Unternehmen nicht opportun. Gewünscht ist das Befolgen von Regeln und „Uniformität“. Was wäre also, wenn wir nächste Woche alle mal den Künstlermodus ausprobieren?
(34 min, Video, deutsch)

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/XNsIEehjg0U

Auf die versprochene Mailinglist zum Abonnieren neuer Beiträge müsst ihr leider noch warten. Da hat mir die DSGVO einen Strich durch die Rechnung gemacht (Auftragsverarbeitungsvertrag). Bis dahin könnt ihr Euch natürlich per RSS-Feed über neue Beiträge informiert halten. Bis nächste Woche!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.